Das Bildungsprogramm
der Partner Hamburger Abendblatt
und Universität Hamburg Marketing GmbH

Teilnahme

Melden Sie sich schnell, sicher und bequem online für die Teilnahme an unseren Veranstaltungen an.

Zur Online-Anmeldung

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Teilnahmebedingungen

 

  1. Anmeldung

1.1 Die Anmeldung zu den Vorträgen, Seminaren und der Vorlesungsreihe, die von dem Hamburger Abendblatt gemeinsam mit der Universität Hamburg Marketing GmbH (die Veranstalter) durchgeführt werden, erfolgt ausschließlich online über die Website „weiterkommen-hamburg.de“, eine Ausnahme besteht lediglich bei der Buchung einer größeren Anzahl von Plätzen (mindestens 21) für Vorträge – hier ist eine Anfrage bzgl. möglicher Sonderkonditionen und eine begleitende Anmeldung über die E-Mail-Adresse info@weiterkommen-hamburg.de möglich.
1.2 Der Teilnahme-Vertrag kommt noch nicht mit Anmeldung, sondern erst nach Buchungsbestätigung durch die Universität Hamburg Marketing GmbH (UHHMG) bzw. bei Vorträgen durch Übermittlung der Eintrittskarte/des QR Codes, der am Veranstaltungstag zum Einlass berechtigt, und nach Zahlung durch den Teilnehmer zu Stande.
1.3 Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.
1.4 Mit der Anmeldung erkennt der Vertragspartner diese Teilnahmebedingungen an.

 

  1. Zahlungsbedingungen

Der Teilnehmer hat die Möglichkeit, bei Buchung entweder unmittelbar bei Buchung online zu zahlen (PayPal oder Kreditkarte Visa/Master) oder bei Buchungen, die mindestens vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn erfolgen, per Überweisung. Bei Zahlung per Überweisung ist der Teilnahmebeitrag binnen 14 Tagen nach Erhalt der Online Rechnung zu leisten, entscheidend ist der Zahlungseingang bei der UHHMG. Wird die Rechnung nicht binnen der vorgenannten Frist beglichen, verfällt die Buchung und der Platz wird wieder freigegeben.

 

  1. Rücktritt

3.1. Sonderbedingungen für Seminare und die Vorlesungsreihe
Die Teilnahme an Seminaren und der Vorlesungsreihe ist personalisiert. Die Teilnahme ist nicht auf andere Personen übertragbar. Der Teilnehmer ist jedoch berechtigt, bis vier Wochen vor Beginn der Veranstaltung zurückzutreten; die Rücktrittserklärung ist schriftlich gegenüber der UHHMG abzugeben. Im Falle eines Rücktritts binnen der vorgenannten Frist werden dem Teilnehmer die Gebühren abzüglich einer 10%igen Bearbeitungs- und Servicepauschale rückerstattet. Dem Teilnehmer bleibt der Nachweis gestattet, dass die der UHHMG entstanden Bearbeitungskosten geringer sind.
Bei Rücktritt innerhalb von vier Wochen vor Beginn erfolgt eine Erstattung der Teilnahmegebühren abzüglich einer 10%igen Bearbeitungs- und Servicepauschale nur dann, wenn der reservierte Platz durch eine andere Person oder von der Warteliste in Anspruch genommen werden konnte.
Ein Referentenwechsel oder ein Wechsel des Veranstaltungsorts innerhalb Hamburgs berechtigt den Teilnehmer nicht zum Rücktritt.
3.2. Sonderbedingungen für Vorträge
Bei Vorträgen steht dem Teilnehmer kein Rücktrittsrecht zu. Die Karten sind jedoch übertragbar.

 

  1. Absage/Programmänderung

Die Veranstalter sind berechtigt, die Vorträge, Seminare und/oder die Vorlesungsreihe ohne Angabe von Gründen jederzeit abzusagen oder zu verlegen. Die Teilnehmer werden in diesem Fall unverzüglich informiert, soweit die Veranstaltung nicht abgesagt, sondern nur terminlich verlegt wird, hat der Teilnehmer die Möglichkeit binnen fünf Werktagen (es sei denn, der Vorlauf zur Veranstaltung ist zu diesem Zeitpunkt bereits kürzer) zu erklären, ob er auch an dem Ersatztermin teilnehmen möchte. Ist dies nicht der Fall werden bereits gezahlte Teilnahmeentgelte ebenso wie im Fall der gänzlichen Absage der Veranstaltung unverzüglich erstattet.
Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers sind ausgeschlossen.

 

  1. Haftung

Die Veranstalter haften für entstehende Schäden lediglich, soweit diese auf einer Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht oder auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten der Veranstalter oder ihrer Erfüllungsgehilfen beruhen. Bei leicht fahrlässiger Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht ist die Haftung der Veranstalter zudem auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt. Eine wesentliche Vertragspflicht ist bei Verpflichtungen gegeben, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst möglich macht oder auf deren Einhaltung der Teilnehmer vertraut hat und vertrauen durfte.
Eine darüberhinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen. Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit nach den gesetzlichen Bestimmungen bleibt unberührt.

 

Stand: 02.02.2018

Weiterkommen
ist eine Initiative der Partner



Wir bedanken uns für die
freundliche Unterstützung bei

© Universität Hamburg Marketing GmbH | ImpressumDatenschutzerklärungAllgemeine Geschäftsbedingungen